Jewish National Fund vereinheitlicht Standorte und spart Geld mit Vonage

Durch die Verwendung von Vonage Business Communications mit World Office konnte die weltweit anerkannte Wohltätigkeitsorganisation Jewish National Fund (JNF) problemlos Kommunikationsanwendungen und -dienste bereitstellen, die eine Expansion erleichterten und gleichzeitig Kosten sparten.

Stylized illustration of a globe

Vonage Lösungen und Funktionalitäten

Puzzle piece

Herausforderung

JNF benötigte Innovationen zur Unterstützung der Expansion der Organisation: Cloud-basierte Verwaltung, nahtlose Salesforce-Integration und Softphones – alles auf einer Plattform.
Lightbulb

Lösung

Vonage Business Communications (VBC) mit World Office
Key

Ergebnisse

Seit dem Wechsel zu Vonage kann der JNF sein Kommunikationssystem einfacher pflegen und verwalten, Nebenstellenwahl nutzen, Anrufe mühelos weiterleiten und durch den Wegfall internationaler Kosten und die Beseitigung von Ineffizienzen Geld sparen.

Seit seiner Gründung im Jahr 1901 hat sich der Jewish National Fund (JNF) USA zu einer weltweit anerkannten Wohltätigkeitsorganisation entwickelt, die sich für den Aufbau einer wirtschaftlich gesunden und nachhaltigen Zukunft für die Menschen in Israel und anderen Ländern einsetzt. Um sein wichtigstes Ziel zu erreichen, nämlich eine verbesserte Lebensqualität für die Menschen in Israel zu schaffen, hat der JNF mehr als 250 Millionen Bäume gepflanzt, über 250 Stauseen und Dämme gebaut, mehr als 250.000 Hektar Land mit innovativen Techniken für die Landwirtschaft in Trockengebieten erschlossen und im ganzen Land mehr als 2.000 Parks angelegt. Ebenso engagiert sich der JNF für die Aufklärung über die Gründung und Bedeutung Israels und des Zionismus. 

Als Avi Dagan, Executive Director of IT des JNF, nach vielen Jahren in der Unternehmenswelt vor über einem Jahrzehnt seine Stelle antrat, war eines seiner Ziele, „Spitzentechnologie“ in die gemeinnützige Welt des JNF zu bringen. „Wir sind bestrebt, in Sachen Technologie auf dem neuesten Stand zu sein. Wir werden aufgrund unseres Erfolges oft von anderen Organisationen um Empfehlungen gebeten und sind stolz darauf, dass wir diesen gemeinnützigen Organisationen den richtigen Weg weisen können“, so Dagan.

Der JNF beschäftigt über 300 Mitarbeiter und hat über 25 Büros zur Abdeckung verschiedener geografischer Regionen in den Vereinigten Staaten. Der Hauptsitz der Organisation befindet sich in Manhattan und es gibt Kompetenzzentren in Rockville Centre NY, Chicago, Los Angeles und Boca Raton. Der JNF unterhält außerdem drei Satellitenbüros in Israel. Es liegt auf der Hand, dass eine Organisation, die so weit verstreut ist wie der JNF, eine einzige Kommunikationsplattform benötigt, um die Wartung und Verwaltung des JNF-Telefonsystems in allen Büros zu vereinheitlichen.

Dagan erklärt: „Wir hatten eine klare Vision und mussten ein Kommunikationssystem finden und implementieren, bei dem wir sicher waren, dass es uns die nächsten zehn bis 15 Jahre unterstützen würde.“

Zukunftssicherheit für den JNF mit Vonage Business Communications 

Als Dagan seine Stelle beim JNF antrat, empfand er es als ermutigend, dass die Organisation bereits ein Voice-over-IP-System nutzte, denn zu dieser Zeit waren viele gemeinnützige Organisationen bei der Einführung neuer Technologien zögerlich. Sobald er sich in seine neue Rolle eingearbeitet hatte, wusste er, dass noch viele weitere Veränderungen notwendig waren, um die Organisation voranzubringen. Dagan suchte nach einer neuen Plattform für die Art von Innovation, die er sich vorstellte.

„Ich wollte Softphones, eine cloudbasierte Verwaltung und eine einfache und nahtlose Salesforce-Integration sehen“, erinnert sich Dagan. „Es gab andere Unternehmen, die angaben, diese Dinge anzubieten, aber als wir anfingen, Benutzerfreundlichkeit, nahtlose Integration und Ähnliches zu testen, war Vonage das Unternehmen, das wirklich alles auf höchstem Niveau erfüllte.“

Für den JNF war Vonage Business Communications (VBC) die offensichtliche Wahl. Durch die Implementierung von Vonage Business Communications mit World Office kann der JNF nun einfach Kommunikationsanwendungen und -dienste bereitstellen und so das Wachstum und die Expansion des Geschäfts erleichtern. 

Logo des Jewish National Fund
„Mit Softphones und IP-Telefonen, die das Internet in Israel nutzen, sind wir alle auf einer einheitlichen Plattform. Es fallen keine zusätzlichen Gebühren an. Es ist alles in unserer Vonage-Lizenz enthalten.“
Avi Dagan, Executive Director of IT, Jewish National Fund

Der JNF spart Geld durch Vereinheitlichung der Standorte mit Vonage World Office 

Es war Dagan wichtig, alle JNF-Standorte über eine Kommunikationsplattform zu verbinden, und Vonage hat ihn bei diesem Prozess begleitet. Durch die Verwendung einer einzigen Kommunikationsplattform kann der JNF sein System nun einfacher pflegen und verwalten, Nebenstellenwahl nutzen, Anrufe mühelos weiterleiten und durch den Wegfall internationaler Kosten Geld sparen. 

Mit World Office profitiert der JNF von einem kostengünstigen Einheitstarif für Anrufe weltweit mit einer zentralisierten Rechnung. Die Organisation kann skalieren und problemlos in neue Büros und an neue Standorte expandieren. Bestehende internationale Telefonnummern können ohne Geschäftsunterbrechungen und Produktivitätsverluste portiert werden. 

„Mit World Office erhalten wir einen großartigen VBC-Service sowie die Möglichkeit des Wählens von dreistelligen Nummern für alle Standorte. Die Beseitigung der Kosten für internationale Anrufe mit dreistelligen Rufnummern nach Israel sowie die Ablösung der veralteten lokalen Telefonhardware und des israelischen Telefondienstes führten zu weiteren Einsparungen. Mit Softphones und IP-Telefonen, die das Internet in Israel nutzen, sind wir alle auf einer einheitlichen Plattform. Es fallen keine zusätzlichen Gebühren an. Es ist alles in unserer Vonage-Lizenz enthalten.“

Einfache Implementierung und hervorragender Support von Vonage

Dagan zufolge besteht der größte Unterschied zwischen Vonage und anderen Kommunikationsunternehmen, mit denen er in der Vergangenheit zusammengearbeitet hat, darin, dass Vonage alle Vorteile eines großen, globalen Unternehmens bietet, aber dennoch in der Lage ist, einen fokussierten, individualisierten Kundenservice zu leisten. 

„Wir bekommen die Aufmerksamkeit, die wir benötigen, auf einem Niveau, das man anderswo nicht unbedingt erhält“, sagt Dagan. „Vonage ist ein großes Unternehmen, aber wir haben das Gefühl, dass sie ein Teil von uns sind und sich engagiert um unsere spezifischen Probleme kümmern. Wir haben nie das Gefühl, beiseite geschoben zu werden. Wir werden so behandelt, wie eine Organisation behandelt werden sollte, mit einem hohen Maß an Aufmerksamkeit und Unterstützung.“

Dagan erklärt, dass die Implementierung von Vonage Business Communications ein reibungsloser Prozess war, wenn man bedenkt, dass der JNF ein völlig neues Kommunikationssystem einführen und sich daran anpassen musste. „Natürlich mussten wir einige Hindernisse überwinden, aber dank dem auf unserer Seite zuständigen Gary Buchwald, Director of Telecommunication, gepaart mit dem Support von Vonage lief der Prozess letztendlich sehr gut ab. Beide Seiten haben viel voneinander gelernt – das ist das Schöne an einer Partnerschaft.“

Deskphone with Vonage logo

Sprechen Sie mit einem Experten.