Carbyne revolutioniert Notrufe mit den Vonage SMS und Messages APIs

Mithilfe der Vonage APIs stellt Carbyne den Service-Mitarbeitern des Notrufs kritische Anruferinformationen zur Verfügung, wodurch die Anzahl der zu entsendenden Ersthelfer reduziert wird und jährlich Tausende von Menschenleben gerettet werden.

Service agent in an emergency dispatch center

Vonage Lösungen und Funktionalitäten

Puzzle piece

Herausforderung

Nachdem Carbyne zunächst eine App-basierte Lösung für Einsatzleitstellen entwickelt hatte, erkannte das Unternehmen, dass eine webbasierte Lösung für Service-Mitarbeiter in Notrufzentralen benötigt wurde, um erweiterte Informationen aus einer mobilen Datenquelle zu erhalten. Für diese Kommunikation wurde ein sicheres, zuverlässiges Mittel zur Übertragung kritischer Informationen benötigt.
Lightbulb

Lösung

Vonage Messages API • Vonage SMS API
Key

Ergebnisse

Durch die Verwendung von Vonage APIs nutzt die Lösung von Carbyne Funktionen von Mobiltelefonen, um den Notdiensten den genauen Standort eines Anrufers zu übermitteln. Der Einsatz von Carbyne hat die Zahl der zu Notfällen entsandten Ersthelfer um 42 % reduziert und jedes Jahr Tausende von Menschenleben gerettet.

Mit der weltweit zunehmenden Nutzung von Mobiltelefonen ist auch die Zahl der von diesen Telefonen abgesetzten Notrufe sprunghaft gestiegen. Allein in den Vereinigten Staaten werden jedes Jahr mehr als 240 Millionen Notrufe abgesetzt. Die heutigen Mobiltelefone bieten die Möglichkeit, Notrufzentralen, so genannten Einsatzleitstellen, wichtige Informationen zur Verfügung zu stellen, die sie an die Einsatzkräfte weiterleiten können. Diese Erkenntnis hatte Amir Elichai, Mitbegründer und CEO von Carbyne

Er war gerade überfallen worden und rief den örtlichen Notdienst an. „Die Person, die den Anruf entgegennahm, musste viele Fragen stellen, beispielsweise wie ich heiße, wo ich war, was ich vor mir sah und vieles mehr. Ich dachte, wie seltsam es ist, dass es im 21. Jahrhundert so lange dauert, bis man bei einem Notfall Hilfe bekommt. Wenn man einen Fahrdienst bei Uber anfordert oder eine Pizza bestellt, können diese automatisch Ihren Standort über Ihr Telefon sehen. Warum also ist das bei den Notdiensten nicht der Fall?“ Diese Frage veranlasste Elichai und seinen Partner Alex Dizengof, die Lösung von Carbyne zu entwickeln.

In der Vergangenheit war es den Einsatzleitstellen oft nicht möglich, genaue Standortinformationen von Anrufern zu erhalten, die über ein Mobiltelefon angerufen haben. Wenn die anrufende Person verletzt ist und nicht sprechen oder die richtigen Informationen geben kann, mussten die Einsatzleitstellen das Telefon der Person „anpingen“, um den ungefähren Standort zu ermitteln. Auch wenn der Standort der Mobilfunkzelle, die dem Anrufer am nächsten ist, einen allgemeinen Hinweis darauf geben kann, woher der Anruf kommt, ist diese Information nicht immer spezifisch genug, damit die Rettungskräfte schnell Hilfe leisten können. 

„Nach Angaben der FCC verlieren jedes Jahr 10.000 Menschen ihr Leben, weil die Ersthelfer keine genauen Standortinformationen aus Notrufen erhalten“, so Dizengof. „Wir wussten, dass wir etwas dagegen unternehmen mussten; etwas, das diesen Prozess revolutionieren und Leben retten würde.“

Einsatz von Vonage APIs für die Notfallhilfe der nächsten Generation 

Die erste von Carbyne entwickelte Lösung war App-basiert, aber das Carbyne-Team erkannte bald, dass es für den Einsatz im Notfall nicht realistisch war, dass alle Menschen eine App herunterladen, um einen Notruf abzusetzen. Man wechselte bald zu einer webbasierten Lösung, die von jeder Einsatzleitstelle eingesetzt werden konnte. 

Oded Gal, Product Manager bei Carbyne, erklärt: „Wir haben eine Software für die Einsatzleitstelle entwickelt, damit die Disponenten erweiterte Informationen jeglicher Art aus einer mobilen Datenquelle erhalten können. Wir sind von einer App für Mobilgeräte zu einer Web-Anwendung übergegangen.“ Wenn nun ein Notruf eingeht, sendet die Einsatzleitstelle einen Link an das Mobilgerät des Anrufers. Der Link öffnet eine einmalige Sitzung über den Webbrowser, ohne dass eine vorinstallierte Anwendung erforderlich ist. Hier kommen die Vonage APIs ins Spiel. 

Der von der Einsatzleitstelle geteilte Link verbindet den Anrufer mit der Notrufzentrale, indem entweder die Vonage SMS API oder die Messages API verwendet wird. Es wird automatisch eine Nachricht mit einem Link an das Gerät des Anrufers gesendet. Durch Antippen des Links kann der Anrufer einen genauen gerätebasierten Standort und ein Video an die Einsatzleitstelle senden sowie einen wechselseitigen Chat mit dem Disponenten, der den Anruf entgegengenommen hat, aktivieren.

Zunächst nutzte Carbyne die Vonage SMS API für die Authentifizierung bei seiner Anwendung für Mobilgeräte. In einigen Ländern, einschließlich den USA, hat man jedoch keinen Zugang zu SMS, wenn man sich in einem Notruf befindet. Auf der Suche nach einer Möglichkeit, dieses Problem zu umgehen, erkannte Carbyne, dass man bestimmte soziale Chat-Apps für die Kommunikation nutzen könnte. 

„Durch die Verwendung der Vonage Messages API können wir Standort-, Video- und andere Informationen 50 % schneller als über das öffentliche Telefonnetz und viel zuverlässiger bereitstellen.“
Alex Dizengof, Gründer und CTO, Carbyne

Integration mit sozialen Chat-Apps über die Vonage Messages API

„Anfangs erhielten wir Anruferinformationen und sendeten Nachrichten über das öffentliche Telefonnetz (PSTN) mittels SMS“, so Dizengof. „Allerdings ist das öffentliche Telefonnetz nicht immer zuverlässig. Wir mussten eine solidere Lösung finden, auf die wir uns verlassen konnten, und so fanden wir heraus, dass die Vonage API in bestimmte soziale Chat-Apps integriert werden kann. Durch die Verwendung der Vonage Messages API können wir nun Standort-, Video- und andere Informationen 50 % schneller als über das öffentliche Telefonnetz und viel zuverlässiger bereitstellen.“

„Ein großer Vorteil der Verwendung von Vonage APIs im Vergleich zu anderen SMS-Anbietern und -Lösungen liegt darin, dass man mit Vonage einen umfassenden Überblick darüber hat, was passiert, sobald man eine SMS versendet. Man weiß, ob sie zugestellt wurde, ob sie angekommen ist, ob jemand auf den Link geklickt hat, wie das SLA ist usw. Mit der Vonage Messages API haben wir volle Transparenz und ein gutes Verständnis für alle Vorgänge, sodass wir unseren Kunden besser helfen können.“

Support von Vonage und Zusammenarbeit

Da bei der Notfallkommunikation jede Sekunde zählt, hatte es für Carbyne oberste Priorität sicherzustellen, dass jeder Anbieter, mit dem sie zusammenarbeiten, die höchste verfügbare Leistung und Zuverlässigkeit bieten kann. „Bevor ich mich für Vonage entschieden habe, habe ich mich persönlich mit mehreren Mitarbeitern des Unternehmens in den USA, Großbritannien und Israel getroffen“, so Elichai. „Das Vonage-Team war sehr offen für Innovationen und unkonventionelles Denken, um uns bei der Bewältigung unserer Herausforderungen zu unterstützen. Es ist toll, mit einem großen Unternehmen zu arbeiten, das eine Startup-Mentalität hat.“

Oded Gal stimmt dem zu. „Als Carbyne und Vonage in Mexiko mit einigen technischen Herausforderungen konfrontiert waren, hat Vonage gezeigt, aus welchem Holz das Unternehmen geschnitzt ist. Einige Unternehmen hätten einfach gesagt: ‚Hey, das ist der Service, für den Sie bezahlt haben, also viel Glück.’ Nicht so Vonage. Mit dem Vonage-Team haben wir Partner, die uns durch die schwierigsten Zeiten begleiten und uns bei der Lösung aller auftretenden Probleme unterstützen.“

Vonage und Carbyne – eine lebensrettende Lösung

Heute operiert Carbyne von fünf Niederlassungen auf der ganzen Welt aus und bietet einen Service, der mehr als 200 Millionen Menschen in 15 Ländern unterstützt und 4 Millionen Anrufe pro Monat bearbeitet. Durch die Bereitstellung präziser Standortinformationen und eines erweiterten Überblicks über die Ereignisse am Ort des Geschehens hat die Lösung von Carbyne dazu beigetragen, dass die Zahl der zu Notfällen entsandten Ersthelfer um 42 % gesenkt werden konnte.

Die erweiterten Fähigkeiten von Carbyne, die kritische Informationen in lebensbedrohlichen Situationen sichern und übermitteln, werden jeden Tag auf die Probe gestellt. Kürzlich wurde in Mexiko eine entführte Familie, die den Notruf gewählt hatte, mit Hilfe von Carbyne gerettet, indem Vonage und eine öffentlich zugängliche Messaging-App verwendet wurden, um Videos und wichtige Informationen über ihren Standort zu übermitteln. Das ist nur eine von vielen wahren Geschichten, die aufgrund von Carbyne und der Nutzung der Vonage APIs ein glückliches Ende gefunden haben.

Deskphone with Vonage logo

Sprechen Sie mit einem Experten.